News Playstation Playstation 4

Final Fantasy 7 Remake – Keine 1:1 Kopie2 min read

19. Juni 2015 2 min read
Nicole Wetzel

author:

Final Fantasy 7 Remake – Keine 1:1 Kopie2 min read

Reading Time: 2 minutes

In einem Interview von Engadget mit dem Square Enix Producer Tetsuya Nomura erfahren wir ein paar neue Informationen zum kommenden Final Fantasy 7 Remake.

Auf der E3 war die Ankündigung zum Final Fantasy 7 Remake für viele Final Fantasy-Fans wohl die größte Überraschung überhaupt. Allerdings stellen sich dazu nun auch gewisse Fragen. Wird es eine Fortsetzung, wird es einfach eine 1:1 Kopie des Originals mit modernerer Grafik, welche Veränderungen und Anpassungen wird es überhaupt geben?

Laut Nomura wird das Remake weder eine Fortsetzung noch ein Vorgänger, aber dennoch soll es einige Änderungen geben und somit auch keine 1:1 Kopie des Originals werden. Bei einem Remake eines so alten Spiels genüge es nicht, nur die Grafik zu verbessern. Wenn man die Story einfach nur in bessere Grafik packt, dann wäre man lediglich bei einer HD-Portierung, und dies wäre nicht das Ziel, so Nomura. Allerdings bräuchte man sich keine Sorgen über drastische Veränderungen, wie z.B. ein Wechsel des Geschlechts von Hauptcharakteren oder ähnlichem, zu machen.

„Wenn wir einfach nur die Grafik upgraden würden, dann wären wir wieder nur bei einer HD-Portierung und die gibt es schon. Wir brauchen nicht zwei derselben Dinge. “

Nomura macht sich bezüglich der Änderungen keine Sorgen, allerdings ist ihm auch klar, dass wahrscheinlich nicht jeder alles mögen wird. Immerhin ist es auch schwierig allen Erwartungen gerecht zu werden und viele haben auch ganz unterschiedliche Erwartungen. Des Weiteren soll es Änderungen am Kampfsystem geben, wie genau diese Änderungen aussehen werden ist noch nicht bekannt. Die typischen und emotional ergreifenden Momente von Final Fantasy 7 sollen aber bestehen bleiben, erklärt Nomura weiterhin gegenüber Engadget.

„Die speziellen oder herzergreifenden Momente – Ich mag sie. Ich möchte sie daher nicht zu sehr verändern. Aber wir können nicht diese wunderschönen und aufgemotzten 3D Modelle von Cloud und Barrett verwenden und sie in einer Linie aufreihen, sie im Kampf bei jedem Angriff vor-und zurückspringen und dann auf den nächsten Zug warten lassen. Das wäre bizarr. Natürlich wird es hier höchstwahrscheinlich Änderungen geben. Aber wenn wir die herzergreifenden Momente wegnehmen würden, dann wäre es kein Final Fantasy 7 mehr.“

Konkretere Informationen gibt es leider noch nicht. Ebenso steht noch ein genauer Erscheinungstermin für das Final Fantasy 7 Remake aus. Aber man rechnet fest mit 2017, denn in dem Jahr feiert Final Fantasy 7 seinen 20. Geburtstag.

Nicole Wetzel

Nicole ist praktisch als Zockerin geboren, denn schon mit etwa 3 Jahren fand sie sich vor einer SNES wieder und wuchs somit mit Yoshis's Island und Donkey Kong Country auf. Seither sind Videospiele ihre große Leidenschaft und nicht mehr für sie wegzudenken. Später wurde sie nicht nur von Nintendo sondern auch von der Playstation geprägt, weswegen sich ihr Spektrum um etliche Genre erweiterte.
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.