News PC

7 Days to Die – Änderungen für A12 und A13 angekündigt2 min read

20. Juli 2015 2 Minimale Lesezeit

7 Days to Die – Änderungen für A12 und A13 angekündigt2 min read

Reading Time: 2 minutes

Der letzte Patch ist noch nicht lange her, was Entwickler The Fun Pimps aber nicht daran hindert, bereits eine kleine Vorschau auf die kommenden Änderungen in 7 Days to Die abzuliefern.

Forge ahead!

Wir alle kennen das berühmte „Forge ahead!“-Buch. Und wir alle hassen es. Das haben auch die Entwickler eingesehen, weshalb es nun aus dem Spiel entfernt wird. Ursprünglich wurde es eingeführt, damit man nicht direkt an Tag 1 eine Schmiede bauen konnte, dadurch vollkommen overpowered war und quasi bereits im Endgame landete. Um diesem Umstand entgegenzuwirken, wird es nun zwar wieder möglich sein, bereits an Tag 1 einen Ofen zu bauen, doch wird es sehr viel schwieriger sein, die nötigen Gegenstände dafür zu finden.

Aktuell sind laut Planung folgende Gegenstände nötig, um eine Schmiede zu bauen: zuerst benötigt man „Bellows“ (einen Blasebalg) aus Planken, einem kurzen Metallrohr und Felle. Um die Schmiede dann vollenden zu können, benötigt man den Blasebalg, kleine Steine, etwas Lehm und ein kurzes Metallrohr. Da Felle im frühen Spiel schwerer zu finden sein werden, wird es erneut eine Herausforderung die Schmiede zu vollenden.

Diese Änderung wird bereits mit dem nächsten Patch für A12 erscheinen.

Crafting

Das alte Gitternetz wird beim Crafting bald komplett verschwinden. Entsprechend dürften die vielen Bugs, die damit verbunden waren, ebenfalls Lebewohl sagen. Fehlerhafte Duplikationen, verschwundene Gegenstände und all die Probleme dürften also bald aus unserer Erinnerung verschwinden.

Aufräumarbeiten

Um das Crafting etwas zu entschlacken, werden diverse Gegenstände aus der Liste entfernt. Statt Stöcken und Baumstämmen gibt es beispielsweise schlicht Holz. Lederstreifen, Metallstreifen und weiterer unnützer Kleinkram verschwinden ebenfalls.

Neues GUI, neues Sammeln

Die Benutzeroberfläche wird ebenfalls etwas aufgeräumt, allerdings werden diese Änderungen erst in Version A13 sichtbar. Als ob die ganzen Änderungen noch nicht reichen würden, wird auch das Looting angepasst. Tiere werdet ihr beispielsweise nicht mehr looten, sondern „ernten“ – ihr schlagt also so lange darauf ein, bis ihr aus dem Körper Fleisch, Knochen, Leder etc. erhaltet. Das gängige System also.

Beide Änderungen lassen allerdings noch etwas auf sich warten und kommen erst mit Version A13.

Concept Arts

Zu guter Letzt gibt es natürlich auch noch neue Konzeptgrafiken zu bestaunen. Zum einen einen Strahlenschutzanzug und zum anderen ein Scheinwerfer für dunkle Nächte.

Das Titelbild ist übrigens Steve. Ein neuer Zombie, welcher in A13 erscheinen soll.

Wer stets auf dem neuesten Stand zu Entwicklung von 7 Days to Die bleiben möchte, ist beim Entwicklerblog bei Tumblr gut aufghoben.

Caroline Valdenaire

Caro blickt auf eine abwechslungsreiche Spielekarriere zurück - schließlich darf sie sich schon seit Mitte der 90er ein Zockerweibchen nennen. Am liebsten spielt sie im Team, damit sie dann alle - wie im echten Leben - bemuttern kann. Inzwischen haben es ihr vor allem die Survivalspiele angetan. Bei Gameplane ist sie irgendwie Mädchen für alles, hauptsächlich aber Madame Chefredakteurin.
Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.