News PC Playstation Playstation 4 Xbox Xbox One

Battlefield 1 – Megalodon Easteregg in Fort de Vaux1 min read

1. Mai 2017 1 Minimale Lesezeit

Battlefield 1 – Megalodon Easteregg in Fort de Vaux1 min read

Reading Time: 1 minute

Ihr mögt Haie in Videospielen? Ausgezeichnet. Das Battlefield Franchise ebenfalls, weshalb nun endlich auch ein Megalodon den Weg in den Battlefield 1 DLC They Shall Not Pass gefunden hat.

Bereits in Battlefield 4 durften Spieler Bekanntschaft mit einem Hai der etwas anderen Art machen. Anfangs noch ein Mythos, stellte sich dieses Easteregg später als sehr wahr und sehr furchterregend heraus.

Um ein wenig Variation in das Geschehen zu bringen, hat sich DICE eine noch überraschendere Vorstellung des Riesenhais überlegt. Um den Megalodon auf die Karte Fort de Vaux zu locken, müsst ihr ein paar Ventile drehen, Granaten werfen und Pixelkameraden in einer Pfütze ins Jenseits befördern:

Turn all valves AT THE SAME TIME, theow a granade down the shithole in the long corridor, when a puddle with water fills near C, stab 3 people in the puddle so it fills with blood, and get bitten by shark

Valves are at the rubble corner, on A where you have to destroy some ground and in a corridor between D and E

Habt ihr das erledigt, heißt es: Popcorn greifen und das Schauspiel genießen.

Battlefield 1 ist inklusive Megahai für den PC, Playstation 4 und Xbox One verfügbar und hat mit They Shall not Pass kürzlich den ersten DLC erhalten, welcher auch im Premiumpass enthalten ist.

Caroline Valdenaire

Caro blickt auf eine abwechslungsreiche Spielekarriere zurück - schließlich darf sie sich schon seit Mitte der 90er ein Zockerweibchen nennen. Am liebsten spielt sie im Team, damit sie dann alle - wie im echten Leben - bemuttern kann. Inzwischen haben es ihr vor allem die Survivalspiele angetan. Bei Gameplane ist sie irgendwie Mädchen für alles, hauptsächlich aber Madame Chefredakteurin.
Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.