Artikel Specials

TOP 10 – Die schönsten Ingame-Orte in JRPGs15 min read

30. Juli 2017 10 Minimale Lesezeit
Nicole Wetzel

author:

TOP 10 – Die schönsten Ingame-Orte in JRPGs15 min read

Reading Time: 10 minutes

Platz 5: Sylvalum – Der Silberhauch

Xenoblade Chronicles X

Spiel: Xenoblade Chronicles X | Plattformen: Wii U


Xenoblade Chronicles X überzeugte vor allem mit seinen Landschaften und daher darf Sylvalum hier nicht fehlen. Als ich den Ort zum ersten Mal betrat, war ich zu Beginn nicht sonderlich begeistert. Die Küste war kahl, ein steiniger Strand vermittelte Trostlosigkeit und hohes Gebirge zäunte die Inselmitte ein. Die Landschaft wirkte einfach trostlos und vollkommen leer. Die Gegend machte keinen guten Eindruck und enttäuschte, erst recht da Sylvalum eines der letzten Gebiete ist, die ihr bereisen werdet. Je weiter ihr euch ins Inselinnere arbeitet, desto mehr wird der unglaubliche Wow-Effekt kommen. Die Umgebung wandelt sich von der kahlen, trostlosen Gegend zum absolut magischen Ort. Riesige, neongrüne, leuchtende Pflanzen, die wie überdimensionale Pusteblumen aussehen, und dann diese silbrigen und weißen Blumenfelder, die sich plötzlich auf dem kahlen, trostlosen Boden auftun; dann die Goldpartikel, die einem plötzlich um die Nase fliegen und der geniale Soundtrack dazu. Sylvalum ist einfach ein Ort, der einen begeistern muss!

Auch wenn die Story in Xenoblade Chronicles X definitiv nicht zu den großen Stärken des Spiels zählt, erst recht nicht wenn man diese mit dem Vorgänger vergleicht, punktet das Spiel mit seinen unglaublichen und faszinierenden Landschaften, sowie dem sehr speziellen, aber grandiosen Soundtrack dazu, der die mystische Atmosphäre musikalisch hervorragend untermalt. Hinzu kommen die teils gigantischen Monster, die ebenso faszinierend und fantasievoll sind wie ihre Umgebung.

Platz 4: Macalania – Der magische Wald

FINAL FANTASY X/X-2 HD Remaster

Spiel: Final Fantasy 10/10-2 HD Remaster | Plattformen: PS3, PS4

Wer kennt ihn nicht? Den Macalania Wald aus Final Fantasy 10 bzw. 10-2. Auch wenn der Wald eigentlich ausschließlich aus kalten Farben, nämlich Blau und Lila, besteht, hat er einfach so etwas Einzigartiges an sich, dass man dorthin gerne immer wieder zurückkehrt. Der Macalania Wald funkelt, schimmert und glitzert zudem, als bestünde er aus purem Kristall. Er ist definitiv der wundersamste und schönste Ort in ganz Spira. Der beruhigende Klang des Waldes und die unvergleichliche Atmosphäre sorgen dafür, dass ihr hier einfach die Seele baumeln lassen könnt. Hinzu kommen die tollen Momente und Erinnerungen, die wir Spieler mit den Charakteren rund um Yuna und Tidus hier erleben. Auch wenn einige dieser Erinnerungen eher traurig sind, so werden sie umso besser von der Atmosphäre des Waldes umrahmt und regen zum Nachdenken an. Auf die Eindrücke des Macalania Waldes muss man sich einfach selbst einlassen. Ein passenderes Design für diese Gegend voll mit Erinnerungen und Momenten hätten die Entwickler jedenfalls nicht wählen können und genau daher fasziniert uns der Wald als Spieler so sehr.

Mit dem HD Remaster für PS4 bekommt ihr noch eine hervorragende Gelegenheit, diesen Ort zu besuchen und in eine der schönsten Geschichten des Final Fantasy-Universums einzutauchen. Dieses JRPG solltet ihr auf keinen Fall verpasst haben, aber seid gewarnt, haltet notfalls schon mal die Taschentücher bereit. Dennoch lohnt es sich, denn dieses Abenteuer wird garantiert unvergesslich und dank der charmanten Charaktere wird es euch gewiss in seinen Bann ziehen.

Platz 3: Die Isla Cosaria – Arrr, ihr Landratten

Paper Mario: Die Legende vom Äonentor

Spiel: Paper Mario: Die Legende vom Äonentor | Plattformen: GameCube

Nach einer tollen Schifffahrt gelangt ihr auf die einsame Insel Cosaria. Auch hier ist neben einem grandiosen Soundtrack eine wundervoll designte Landschaft vorzufinden. Um die Insel allerdings zu besuchen, benötigt es etwas Reto-Feeling, denn die Isla Cosaria könnt ihr in Paper Mario 2: Die Legend vom Äonentor auf dem Game Cube bereisen. Die Insel bietet keine langen Sandstrände, dafür aber eine tolle Dschungellandschaft mit viel Liebe zum Detail. An einem kleinen Sandstrand liegt euer Lager, wenig weiter befindet ihr euch dann im tiefen, dichtbewachsenen Dschungel, der mit einer idyllischen Wasserquelle aufwartet. Und noch tiefer in diesem Dschungel lässt sich eine mysteriöse Piratenhöhle finden. Paper Mario 2 zeigt einfach, dass sich auch mit ganz simplen Grafikstilen grandiose Level designen lassen, die auch ohne große Partikel-Effekte mithalten können. Bei solch einer tollen Umgebung lässt sich doch auch vergessen, dass wir eigentlich auf einer einsamen, noch dazu verfluchten Pirateninsel gestrandet sind, da unser Schiff von Geistern geentert wurde und wir so nun um unser Leben kämpfen.

Paper Mario: Die Legende vom Äonentor ist ein wirklich großartiges Spiel mit viel Humor, einzigartigen Charakteren und einer unglaublich tollen Geschichte. So etwas findet ihr kein zweites mal im Mario-Universum. Zudem ist die Isla Cosaria nicht der einzige grandiose Ort in Paper Mario 2. Beispielsweise der wunderschöne und mysteriöse Wald der Bubus, silbrige Baumstämme umringt von schneeweißen Blütenfeldern und Baumkronen. Wer sogar noch mehr Lust auf Action hat, kann sich die großartigen Kämpfe in der Kampfarena von Falkenheim ansehen und ganz nebenbei noch Detektiv spielen. Auch wenn bei Paper Mario: Die Legende vom Äonentor der Papier-Look noch nicht ganz so ausgefeilt und konsequent war wie jetzt bei Paper Mario Color Splash, besitzt es dennoch seinen ganz eigenen Charme.

Platz 2: Goldin Kai – Relaxen an der Küste

Final Fantasy 15

Spiel: Final Fantasy 15 | Plattformen: PS4, Xbox One

Aber mal ehrlich, wenn wir schon von wundervollen Orten reden, dann denken sicherlich die meisten an Sonne, Strand, Palmen und Meer. Auch wenn wir bereits zwei Strandorte hatten, die beide allerdings von Papier-Natur waren, habe ich hier nun etwas für alle anderen. Den schönsten Strand überhaupt werdet ihr in Final Fantasy 15 finden. Kristallklares Meer und weißer Sandstrand, ganz egal ob ihr mit Auto oder Chocobo anreist. Eine angrenzende Bar mitten auf dem Meer, deren modernes und tropisches Design einfach nur dazu einlädt, sich hier hinzusetzen, etwas zu trinken und hinaus aufs Meer zu schauen. Für Hobby-Angler lässt sich sogar auch ein geeignetes Plätzchen finden und selbst bei der Unterkunft habt ihr die Wahl. Habt ihr das nötige Kleingeld in der Tasche, könnt ihr euch ein Luxus Zimmer direkt am Meer gönnen oder ihr nehmt die günstige Variante und zeltet einfach direkt am Strand. Wer wollte nicht schon immer mal direkt am Strand zelten und morgens den Sonnenaufgang über dem Meer beobachten, den Sand unter den Füßen spüren, begleitet vom sanften Rauchen der Wellen. Der Goldin Kai ist definitiv seine Anreise wert und sollte zwingend bei jedem Roadtrip durch Eos auf dem Reiseplan stehen.

Wer übrigens mehr der Städtereisende ist, kann in Eos auch eine der wundervollsten und faszinierendsten Städte finden, Altissia. Alleine die Bauweise der Stadt ist sehenswert und wenn ihr das erste Mal via Boot die Stadt betretet, wird sie garantiert einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Etwas Venedig-Flair kommt hier bei der Wasserstadt auf, egal ob ihr durch die Straßen zieht und einigen Künstlern begegnet oder eine kleine Boots-Tour mit den Gondeln unternehmt. Auf jeden Fall ein Hingucker.

Platz 1: Noctilum – Ein Hauch Pandora

Xenoblade Chronicles X

Spiel: Xenoblade Chronicles X | Plattformen: Wii U

Ein einziges Spiel hat es tatsächlich zwei Mal auf die Liste geschafft. Die Rede ist von Xenoblade Chronicles X. Der Ort, der mich am meisten hat staunen lassen, ist der Noctilum Wald. Hier spielt nicht nur mein Lieblingssoundtrack, sondern auch die Flora ist atemberaubend. Die hohen Bäume, die riesigen Blätter, die gigantischen Schluchten, faszinierende Wasserfälle und die Vielfalt an Pflanzen ist einfach unglaublich. Aber wenn, dann solltet ihr den Wald bei Nacht besuchen, denn erst dann entfaltet er seine ganze Pracht. Die Pflanzen leuchten in Neonfarben, von grün über lila bis rot. Die Atmosphäre ist einfach magisch und unvergleichlich. Ich habe mich oft ertappt, dass ich einfach für Minuten stehen blieb und mir die Umgebung angeschaut habe. Außerdem erinnert der Noctilum Wald etwas an Pandora (ihr wisst schon, aus dem James Cameron-Film „Avatar – Aufbruch nach Pandora“) und das macht diesen Ort umso grandioser.

Auf jeden Fall ein Ort, der einen tiefen, positiven Eindruck bei mir hinterlassen hat und genau darum ging es letztendlich. Diese Orte hauen einen wahrhaftig von den Socken, denn hier haben die Entwickler im Thema Design alles richtig gemacht und uns Spieler mit großartigen Orten überrascht. Ihr seht also, Gamer zu sein lohnt sich, denn wer kann von sich schon behaupten so viele unterschiedliche Orte bereist zu haben? Vielleicht konnte ich euch ja helfen und euer nächstes Urlaubsziel bestimmen. Schreibt in den Kommentaren, welches euer persönliches Lieblingsreiseziel ist, Ingame versteht sich. Welcher Ort hat euch am meisten fasziniert und einen solch bleibenden Eindruck bei euch hinterlassen?

Nicole Wetzel

Nicole ist praktisch als Zockerin geboren, denn schon mit etwa 3 Jahren fand sie sich vor einer SNES wieder und wuchs somit mit Yoshis's Island und Donkey Kong Country auf. Seither sind Videospiele ihre große Leidenschaft und nicht mehr für sie wegzudenken. Später wurde sie nicht nur von Nintendo sondern auch von der Playstation geprägt, weswegen sich ihr Spektrum um etliche Genre erweiterte.
Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.