News PC

DayZ – Status Report vom Januar2 min read

19. Januar 2015 1 min read

author:

DayZ – Status Report vom Januar2 min read

Reading Time: 1 minute

DayZ von Bohemia Interactive ist für Fans der Zombie-Survival-Abenteuer kein Fremdwort. Heute haben die Jungs um Lead Producer Brian Hicks einen kleinen Bericht zur aktuellen Entwicklung veröffentlicht, den wir euch natürlich nicht vorenthalten wollen.

Die Entwickler von DayZ setzen im ersten Quartal nun ganz klar den Fokus auf die Sicherheit des Spiels. Damit ist sowohl die Absicherung der Server gemeint, als auch die Einschränkung und Beschränkung von Betrügern.

Dazu werden die Server mit eigenen Diagnosetools ausgestattet, um Eindringlinge und Manipulationen festzustellen. Zusätzlich wird man von nun an Valve und deren Anti-Cheat-Team mehr mit einbinden.

Es wird eine Meldefunktion für verdächtige Spieler im Spiel geben, die kontinuierlich zu einem eigenen Anticheat-Programm ausgebaut wird.

Weiterhin wird die künstliche Intelligenz weiterentwickelt um sowohl die Ökonomie, als auch die Verbreitung der Infektionen besser zu kontrollieren. Ganz klar steht auch die Ökonomie als Basis weiter im Vordergrund. Brian Hick erklärt in seinem Beitrag, dass die Ökonomie mit der Kontrolle der gespeicherten Daten, dem Aufräumen nicht mehr benötigter Daten und den Neuplatzierungen von Gegenständen in der Welt, momentan das Wichtigste ist. Wenn dies ordentlich funktioniert, können weitere Ziele und Meilensteine in DayZ realisiert werden.

Die Rede ist hier davon, eigene Basen zu bauen, mehr Fahrzeuge in die Welt zu bringen und sogar eigene Farmen zu gründen und zu bepflanzen.

Interessenten am Spiel sind weiterhin eingeladen sich an den Diskussionen zur Weiterentwicklung zu beteiligen, wenn sie der englischen Sprache mächtig sind. Den Link zum Forum findet ihr hier: – Klick –

Was meint ihr, gefällt euch der Fokus der Entwickler für 2015? Wenn ihr bereits DayZ spielt, was würdet ihr euch im Spiel wünschen und was findet ihr gerade nicht so gut? Schreibt uns eure Meinung in die Kommentare oder auf Twitter, Facebook oder Google+!

André startete sein Spielerdasein zu Zeiten des ersten Commodore 64. Grund der Sucht war das Actionspiel Loadrunner. Seitdem treibt er in verschiedenen Spielecommunities sein Unwesen. Nach Stationen bei Deutschlands kranker Horde in Counterstrike 1.6 ging es über das Browserspiel GalaxyNetwork, wo er später als GameMaster tätig war, zum Suchtspiel World of Warcraft. Hier durfte er sich bei der deutschen Gilde Affenjungs INC voll austoben.
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.