Artikel E3 Events News

E3 2016 – Was gab es bei EA?4 min read

13. Juni 2016 3 Minimale Lesezeit
Sandro Kipar

author:

E3 2016 – Was gab es bei EA?4 min read

Reading Time: 3 minutes

Das war sie also, die diesjährige Eröffnung der E3 2016. Den Anfang machte auch gleich einer der größten Publisher: Electronic Arts.

Schon im Vorfeld wurde vermutet, dass EA auf die etablierten IPs setzen wird und genau so kam es. Schon am Anfang der Pressekonferenz wurde klargestellt, dass es sich an diesem Abend vor allem um Star Wars, Mass Effect, Battlefield und Titanfall drehen würde. Letzteres machte auch sogleich den Anfang mit einem schicken Trailer, der sich auf den Multiplayer fokussierte.

Titanfall 2

Sechs neue Titanas, mehr Individualisierungsmöglichkeiten und ein ausschweifenderes Fortschrittssystem werden auf der großen Bühne versprochen. Setzt der Entwickler Respawn Entertainment das auch tatsächlich so um, muss ein Lob ausgesprochen werden. Damit würden sie genau den Kritikpunkten entgegenkommen, die von der Community am lautesten hervorgebracht wurden. Auch der fehlende Singleplayer soll diesmal … nunja, nicht fehlen. Als Soldat der Miliz sollt ihr hinter feindlichen Linien die Verbindung zwischen Mensch und Maschine kennenlernen. Auch hierfür gibt es einen Trailer.

Eine Beta soll es, wie schon beim Vorgänger, geben. Das finale Spiel erscheint voraussichtlich am 28.10.2016 für PC, PlayStation 4 und Xbox One. Ja, ihr habt richtig gelesen: Auch die Jünger von Sony dürfen diesmal Kampfroboter spielen.

Competitive wird groß geschrieben

Nicht nur in grammatikalischer Hinsicht schreibt EA den Wettbewerb bei den hauseigenen Marken groß. Egal ob Madden, Fifa oder Battlefield. Dafür stellt der Publisher auch gern einen satte Gewinnsumme wie beispielsweise für die Madden 17 Champions Series bereit. Die Spieler kämpfen hierbei um insgesamt einer Millionen Dollar. Auf der E3 2016 werden Spiele dieser Champions Series ausgetragen.

Zudem möchte EA den kompetitiven Bereich mit drei Programmen unterstützen. „Challenger“ soll es der Community leichter machen, eigene Turniere zu veranstalten. Bei „Premiere“ spricht man schon von einem großen Event rund um einen Wettkampf und bei den „EA Major Events“ soll die globale Elite gegeneinander antreten, während die ganze Welt zuschaut.

Mass Effect: Andromeda

Zum neuen Ableger der Mass Effect-Reihe wurde auf der Bühne nicht allzu viel neues gesagt. Im Allgemeinen steht dies für die gesamte Pressekonferenz. EA hat diesmal vor allem auf bewegte Bilder gesetzt. Vielleicht sollten wir das bei unserer Berichterstattung für die E3 2016 auch einmal ausprobieren? Hier, Trailer:

FIFA 17

Natürlich darf bei einer Pressekonferenz von EA FIFA nicht fehlen. Der neueste Torschuss versucht etwas neues und möchte dem Spiel mit „The Journey“ eine Kampagne verpassen, die eine bewegende Geschichte rund um das Runde erzählt. Hierbei geht es um den jungen Alex Hunter, der sich dribbelnd durch die Fußballwelt bewegt.

Wie sich dieser Story-Mode tatsächlich spielen wird, wurde nicht gezeigt. Dafür wurde bekannt gegeben, dass Trainer wie Jürgen Klopp, Pep Guardiola oder Arsène Wenger am Spielfeldrand zu sehen sein werden. Hübsch anzuschauen, dank Frostbite Engine.

Unterstützung für Indie-Entwickler

Im Rahmen des Programmes „EA Originals“ sollen künftig kleine Entwickler mit know-how, Geld oder sonstigem unterstützt werden. Hierbei handelt es sich also um ein Partnerschaftsprogramm, bei dem betont wird, dass der Profit bei den Indie-Entwicklern bleibt, damit diese ihre Arbeit auch in Zukunft ausüben können. Erste Frucht dieses Programmes ist Fe, dass von der Verbindung zwischen uns und der Natur handelt. Hinzu kommen mystische Fantasiesprachen und noch mystischere Musik mit einem ganz eigenen Grafikstil. Indie muss man einfach gern haben!

Wir haben Star Wars

Während der Pressekonferenz hat EA klar gemacht, dass sie bei den Star Wars-Games am Drücker sind, doch etwas konkretes wurde nicht genannt. Nächstes Jahr soll es für Star Wars Battlefront Inhalte geben, die die neue Filme mit einbinden. 2018 soll ein Action Adventure von Visceral Games erscheinen und Respawn Entertainment arbeitet an einem Third Person Action Adventure. Wirklich knackige Neuigkeiten sehen anders aus.

Battlefield 1

Eines der Highlight der E3 2016 und der Pressekonferenz von EA hat man sich zum Schluss aufgehoben, doch auch bei Battlefield galt das Motto: Neuer Trailer, aber kaum neue Infos. So wurde betont, dass dynamisches Wetter das Spielgeschehen beeinflussen kann. Starker Regen oder Nebel behindern die Sicht, was vor allem Piloten Schwierigkeiten machen dürfte. Außerdem soll es noch diesen Sommer eine offene Beta geben.

Nach der Konferenz wurden ein paar Promis dazu eingeladen, eine Stunde Battlefield zu spielen. Natürlich im Livestream, mit Kommentatoren und einem Spectator-Mode. Aber von vornherein ist ja klar, dass es sich hier zum größten Teil um YouTuber … warte, ist das Zac Efron? Und das da Snoop Dog? Wiz Khalifa? Jamie Foxx?

Sandro Kipar

Alles begann in den späten 90ern mit einem grünen Gameboy Color und dem Spiel Looney Tunes: Crazy Castle 3. Als Sandro dann noch Star Wars entdeckte, war es um den kleinen Jungen geschehen. Mit der Zeit hatte ein ausgewachsener Gaming-PC den Platz des Gameboys eingenommen und Star Wars ... Nunja, manche Dinge ändern sich einfach nicht.
Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.