News PC Playstation 3 Playstation 4 Xbox 360 Xbox One

GTA 5 – Vergewaltigung als Random Event?1 min read

24. Januar 2015 1 Minimale Lesezeit
Kai Seuthe

author:

GTA 5 – Vergewaltigung als Random Event?1 min read

Reading Time: 1 minute

Random Events sind die Zufallsereignisse in GTA 5. Das kann mal der Raub eines Portemonnaies, ein Beziehungsstreit oder ein Bankraub sein – ganz harmlose Dinge also. Damit kommen wir als Spieler klar und schlagen uns gerne auf die eine oder andere Seite des Gesetzes.

Doch nun tauchte ein Video auf, bei dem es scheinbar eine Vergewaltigung zu sehen gibt. Ein nackter Mann kniend hinter einer Frau am Straßenrand, Hilfeschreie. Sofort löste dieses Video Entsetzen aus, denn mit einem solchen Zufallsereignis schien Entwickler Rockstar die Grenze des guten Geschmacks zu überschreiten.

Rockstar muss nun jedoch keine Konsequenzen für seinen Blockbuster GTA 5 befürchten, denn bei der fraglichen Vergewaltigung handelt es sich um etwas völlig anderes. Vielmehr handelt es sich dabei um Männer, die den Altruisten angehören, die tief verborgen in der Wildnis rund um den Mount Chilliad leben. Bei diesem seltenen Event soll es sich nicht um eine Vergewaltigung, sondern um Menschenraub handeln, bei dem – warum auch immer – ein völlig nackter Mann beteiligt ist. Puh, nur Menschenraub, dann ist ja alles wieder in Butter.

Kai Seuthe

Kaius spielt seit der Grundschule und wird das auch noch im Altersheim tun. Er ist als Let's Player KiltKaius unterwegs, schreibt Bücher und macht noch viele andere kreative Dinge. Retro-Spiele mag er, Rechtschreibfehler nicht. Darum kümmert er sich auch darum.
3 Comments
  1. Benjamin Fleschenberg

    Benjamin Fleschenberg

    Wenn ich mich richtig erinnere war das ein Cheater im Multiplayer und kein Spielelement von Rockstar.

  2. Hans

    1. das ist schon uralt und von der oldgen 2. der typ in dem video ist ein noob

  3. Mahmut

    Das ist wahr

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.