News PC

Informationen zur Alpha 12 von 7 Days to Die3 min read

30. April 2015 2 Minimale Lesezeit

Informationen zur Alpha 12 von 7 Days to Die3 min read

Reading Time: 2 minutes

Vor ein paar Wochen hatte das lange Warten ein Ende und es gab endlich das ersehnte Update zur Alpha 11 bei 7 Days to Die. Der Survival Guide wurde von euch bereits verschlungen und Alpha 11 unzählige Stunden gespielt? Ihr sehnt euch nach mehr Input? Wie praktisch, dass Joel Huenink, Lead Game Designer der The Fun Pimps, einige neue Informationen zu den kommenden Features der Alpha 12 auf seinem Blog bei Tumblr veröffentlicht hat. Es folgt: Ein kurzer Ausblick auf die Alpha 12, die nicht nur ihr, sondern fast die gesamte Redaktion von gameplane.de herbeisehnt.

Bären

tumblr_nn0rj4Otc11ta6qcfo1_1280

Viele Fans haben bereits seit längerer Zeit auf die Bären gewartet – in Alpha 12 von 7 Days to Die ist es also endlich soweit und es gibt neben den Zombies einen weiteren Gegner in der Wildnis, der euch ans Leder will.

Neue Spitzhacke

tumblr_nn8514v7zM1ta6qcfo2_1280

Neben der eisernen Spitzhacke gibt es nun eine neue stählerne Spitzhacke. Um stählerne Gegenstände herzustellen, muss man mal wieder ein seltenes Buch finden, solange die langersehnten Skilltrees noch nicht eingebaut wurden.

Minibike

tumblr_nn8a8pqF3m1ta6qcfo1_1280

Die ewigen Wandertouren scheinen bald ein Ende zu haben. Wer einmal die zufällig erstellte Karte hinauf- und hinuntergescrollt hat, weiß wovon ich spreche. Fahrzeuge waren schon lange ein Thema und mit den Minibikes hat man in Alpha 12 tatsächlich endlich ein Gefährt, um sich durch die kilometerlange Landschaft zu bewegen. Um das Minibike zu bauen, muss man natürlich erst einmal die Gegend nach passenden Teilen absuchen, um sich dann sein neuestes Spielzeug zusammenbauen zu können. Ebenfalls vorgestellt wurde ein offensichtlich fortgeschritteneres Motorrad namens „Duke’s Hog“:

tumblr_nn8a8pqF3m1ta6qcfo2_1280

Neuer Himmel

7 Days to Die

Mit Alpha 11 haben dank einem Unity-Update diverse Grafikverbesserungen Einzug gehalten. Das war natürlich noch nicht das Ende der Fahnenstange – aktuell arbeitet man beispielsweise an einem überarbeiteten und vor allem realistischeren Himmel.

Euer Tag, eure Regeln

Mit Alpha 11 endete der Tag nun ungewohnt früh gegen 18 Uhr, was die Zombies veranlasste, noch vor Sonnenuntergang in eure Richtung zu rennen. In Alpha 12 könnt ihr nun selbst entscheiden, wie lang ein Tag dauert und wann offiziell die Nacht beginnt. Entsprechend könnt ihr auch wieder bis zur frühen Dämmerung eure Umgebung leerlooten.

Schutt und Asche

In Alpha 12 von 7 Days to Die gibt es nun auch ein neues Schutt-System. Long story short: Blöcke, die ihr zerstört, hinterlassen nun immer auch diverse Überreste, wie man das auch vom Abbau anderer Gegenstände kennt. Zerstört ihr die Blöcke, stapeln sich die Schuttreste übereinander – ob das bis zum Release so bleibt oder ob es diesbezüglich noch Änderungen gibt (bspw. so, dass der Schutt sich verteilt), ist offen.

Sonstiges

Weitere Punkte, die für die Alpha 12 geplant sind:

– die Motion Capturing Animationen der Zombies
– Qualitätsstufen bei Kleidung
– weitere Bögen
– andere Werkzeuge

Abgesehen davon, arbeitet man aber auch weiterhin an Verbesserungen und Fixes der Alpha 11.

Auf welche Features freut ihr euch am meisten? Gibt es Features, die man eurer Meinung nach bisher vernachlässigt hat und die es unbedingt endlich ins Spiel schaffen sollen? Wir sind gespannt auf eure Kommentare!

Caroline Valdenaire

Caro blickt auf eine abwechslungsreiche Spielekarriere zurück - schließlich darf sie sich schon seit Mitte der 90er ein Zockerweibchen nennen. Am liebsten spielt sie im Team, damit sie dann alle - wie im echten Leben - bemuttern kann. Inzwischen haben es ihr vor allem die Survivalspiele angetan. Bei Gameplane ist sie irgendwie Mädchen für alles, hauptsächlich aber Madame Chefredakteurin.
10 Comments
  1. Oldman

    Das angesprochene Problem mit den Gummiarmen und die Damen und Herren hüpfen lustig auf den spitzen Baumstämmen herum und springen anschließend noch über eine 4 Blocks hohe Mauer. Während unsereiner beim berühren der selbigen jämmerlich eingeht... naja...

  2. laura

    Bei mir stürzt das Spiel ach ein paar Sekunden ab. Kann mir jemand helfen?

    • Caroline Valdenaire

      Caroline Valdenaire

      Hallo Laura, seit heute Nacht gibt es die Hotfix-Version 12.1 - versuch doch mal, ob du nach der Installation noch immer das Problem hast. Falls ja, wendest du dich am besten an den Support von The Fun Pimps in deren Forum (auf Englisch): https://7daystodie.com/forums/forumdisplay.php?69-Bug-Reports&s=7ca49cf843d871249d63f2d2a0c12303

  3. Ohli

    Oder einfach mal die Fackeln überarbeiten. Man baut und baut, es sieht alles toll aus, und um es auszuleuchten, steht irgendwo ne Fackel in der Luft. Kennt glaube ich jeder das "Problem".

  4. Mortus

    Dabei fällt mir ein... (wobei ich jetzt natürlich nciht weiß, wie gut es umsetzbar ist) ...das so eine Art Sauspieß (Speer mit einer kräftigen Querstange, die verhindert, dass sich das aufgespießte Ziel - zumeist ein schmerzresistenter Eber, aber ein schmerzimmuner Zombie erfüllt den Tatbestand wohl genauso) interessant für Gruppen wäre. Ein Spieler sticht normal zu und hält den Mausknopf gedrückt, womit sich der Speer nicht zurückzieht und das Opfer in einer gewissen Entfernung zum Spießträger fixiert. Der Spieler kann das Ziel nun entweder loslassen und mit einem weiteren Stich verwunden, oder es aufgespießt lassen - und damit auf Abstand halten - aber dafür ihm keinen weiteren Schaden zufügen und sich nicht gegen weitere Zombies verteidigen. In einer Gruppe könnten nun aber die Mitstreiter den zwar noch um sich schlagenden, aber nicht mehr herumwandernden Zombie gezielter angreifen und somit letztendlich leichter ausschalten. Das wäre taktische Zusammenarbeit und auch hervorragend um z.B. Engpässe zu halten, wenn einfach ein zwei Spieler mit den Spießen die Zombies in der (z.B. Bresche, die die ins sichere Haus gekloppt haben) festhalten, während die anderen Spieler die dahinter blockierten Untoten mit Fernkampfwaffen erledigen. Mit ein wenig Vorsicht (man muss stets auf den Rücken achten und darauf bedacht sein, nicht eingekreist zu werden) könnten so zwei Spieler eine ganze Gruppe von Untoten ausschalten, ohne das übliche Bogen & Pfeil Spielchen spielen zu müssen. Mit anderen Worten man hätte mal wieder nützliche Nahkampfwaffen. ^^

  5. Mortus

    Angesichts des derzeitigen Zustandes, in dem Zombies offenbar über Gummiarme verfügen (sie schlagen zu, während man sie mit einer Waffe mit Reichweite wie dem Spaten nicht erreichen kann, sie im Gegenzug jedoch treffen und einen dann verletzen, stunnen, etc.) würde ich gerne eine archaische, simple Waffe wie einen Speer haben. Das Ding könnte man in den verschiedene Kategorien wie "Stein", "Eisen" und in der neuen Kategorie "Stahl" machen, wie es auch mit den Äxten (Stonehatchet und Fireaxe) bereits geschehen ist, und somit am Anfang eine Waffe einführen, mit der ein Kampf gegen einen Zombie nicht länger Glück, sondern stählerne Nerven und Umsicht gefragt sind. Funktionieren könnte die so, dass man damit zwar eine große Reichweite hat (drei oder vier Blöcke), der Schaden aber nur dann vollständig ist, wenn der Zombie nicht auf ein bis zwei Blöcke herangekommen ist. Außerdem könnte ich auch mit einer geringen Haltbarkeit leben, da Stangenwaffen vergleichen mit anderen Waffen ja durchaus zerbrechlich sind. Eine Haltbarkeit, die bei 50% der entsprechenden Axt-Art liegt, wäre in meinen Augen durchaus vertretbar. Schöne Grüße und danke an das Team der Gameplane, sollten sie den Fun Pimps wirklich unsere Bitten und Vorschläge weiterreichen und dies hier nicht nur eine Schattendiskussion sein. Mortus

  6. Kalle

    P.s. erst mal "eine" ziemlich lange Zeit^^, aber genug der Korrektur. Ich wollte mich noch kurz Freezer anschließen, Angeln wäre keine schlechte Idee. und nochmal nette Grüße Kalle

  7. Kalle

    Hi, erst einmal, ich bin erst zur Alpha elf dazugekommen. Danke euch, das ist ein absolut geniales Game. Was ich nicht schlecht fände wäre ein Begleiter, den man zähmen könnte (müsste) und der einen vor herankriechenden Zombis warnt. Elendes gehumpel wenn man die Beine gebrochen hat ... hehe. Aber ernsthaft des mit den gebrochenen Beinen ist ne tolle Idee, nur das man sie sich halt eine bissken zu früh bricht finde ich. Wenn einem ein Zombie einen vor den Latz knallt kann ich´s ja verstehen, oder aus größeren Höhen, aber wenn man über eine 1 Meter hohe Barriere in einen Raum will? Da müsste man schon arg ungeschickt sein (und wir wissen ja, die ungeschickten wurden bei der Katastrophe allesamt ausradiert).^^Ansonsten kann ich jetzt schon sicher sagen, dass ich dieses spiel noch einen ziemlich lange Zeit spielen werde. Nochmal Danke an euer Team. Nette Grüße, Kalle

  8. Dustin

    Rucksäcke wären mal geil... Ich meine den Platz dafür gibt es ja schon, kann doch also nicht so schwer sein, diese einzufügen. Ich komme im Spiel, wenn ich auf Erkundung gehe, genau bis zum ersten Haus. Danach muss ich anfangen, zu wählen, was ich mitnehme und was ich liegen lasse. Das Inventar ist viel zu klein finde ich!

    • freezer

      Dustin da kann man dann eine kiste bauen wo man erstmal alles reinlegen kann.Zumindest mache ich das oder man läuft hin und her.Aber da gebe ich dir recht mit dem Rucksack/Tasche.Zu die Tiere muss ich sagen das es schön wäre zb fische,vögel,ratten,kühe oder so mit ein zu binden.Bären ist zwar schön und gut.Abwehr für zombis wäre auch schön.Zb Bärenfalle,Fall grube usw.teilweise ist es sehr schwer gegen eine horde.Werkzeuge würde auch ein schraubenschlüssel ganz gut sein wenn es ein fahrzeug gibt.Was auch schön wäre das man sich Lampen craften könnte aus Kabel etc. dazu noch ein strom agregat der mit benzin läuft.gibt so vieles was man dazu packen könnte.Nach einiger zeit würd das spiel auch langweilig wenn man alles hat und sich sein reich erbaut hat.Da sollte man sich auch gedanken drüber machen.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.