News PC

Overwatch – Roadhog Nerf wurde wieder abgeändert2 min read

12. Januar 2017 2 Minimale Lesezeit
Gilles Tanson

author:

Overwatch – Roadhog Nerf wurde wieder abgeändert2 min read

Reading Time: 2 minutes

Vor Kurzem wurde auf den PTR-Servern ein Roadhog-Nerf getestet, der seinen Hacken deutlich abgeschwächt hat. Im Allgemeinen ging es darum, dass der Hacken nur greift, wenn der Gegner sich im Sichtfeld von Roadhog befindet. Diese strikte Einschränkung machte einige Probleme. Denn der Hacken brach auch bei kleineren Hindernissen wie Lampenpfosten ab. Das fanden die Spieler dann doch etwas zu kleinlich und störend. Dies wird nun behoben. Auch Ana und Sombra behandeln die Overwatch-Entwickler in dem neusten Update, wie Goeff Goodmann im Overwatch-Forum gepostet.

Roadhog Hook
– Added some more line of sight checks towards the left/right of a potential hook target. This means it should be easier to hook someone who is sticking halfway out of a doorway, or behind a thin pole, etc. These checks are also used for the persistent line of sight check, so if a hook target moves behind a slim object like a stump or a lightpole, they won’t be released anymore.
– Hooked targets are now slowed heavily while they are stunned, even if they are in the air. This means if someone is strafe jumping away from you and you land a hook, they are a lot less likely to slide out of line on sight, breaking the hook.
– Fixed a bug that could allow you to hook someone and pull them behind you if you spun around before the hook landed.

Ana
– Biotic Grenade duration reduced from 5s to 4s

Sombra
– Hack cooldown reduced from 12s to 8s

Der Ana-Nerf behandelt ihre Heil-Granate, die nicht mehr fünf Sekunden die Heilung um 50% boostet, sondern nur noch vier Sekunden. Sombra hingegen erhält den Buff, dass sie ihre Hack-Fähigkeit nach acht Sekunden wiederverwenden kann, anstatt zwölf. Bis diese Änderungen ins eigentliche Spiel übernommen werden, dauert es wahrscheinlich noch etwas. Bis dahin kann man diese auf den PTR-Servern antesten.

Gilles Tanson

Was damals mit dem Game Boy Color anfing, ist zu einer echten Leidenschaft für Spiele herangewachsen. Wahrscheinlich auch deswegen habe ich mich entschieden, Games Engineering zu studieren. Spiele sind etwas besonderes und jedes Einzelne hat seine ganz eigene und faszinierende Geschichte zu erzählen. Mich haben überwiegend die Playstation Konsolen begleitet, aber ich habe mir jetzt auch mal einen richtigen Gaming-PC zusammengebastelt. Spielspaß garantiert.
Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.