Artikel Playstation Playstation 4 Specials

Playstation Experience – Prey, Crash Bandicoot, Gran Turismo und mehr15 min read

12. April 2017 9 Minimale Lesezeit
Gilles Tanson

author:

Playstation Experience – Prey, Crash Bandicoot, Gran Turismo und mehr15 min read

Reading Time: 9 minutes

Prey

Auch Bethesda war auf der Playstation Experience vertreten. Mit dem im Mai erscheinenden Titel Prey war an ihrem Stand auch immer viel Andrang. Ich konnte einige Missionen des Spiels testen und konnte mir einen guten Eindruck verschaffen. Bethesda hat die spielbaren ersten Minuten des Spiels bereits in einem Video veröffentlicht, aber es ist immer ein besseres Gefühl, selbst den Charakter durch die Level zu bewegen.

Die Demo beginnt damit, dass ich zwischen männlichem und weiblichem Hauptcharakter auswählen konnte. Ich habe mich für ersteres entschieden. Nach der Wahl wacht der Hauptcharakter mit dem Namen Morgan Yu in seinem Apartment auf. Es fällt sofort die gute Lichtstimmung mit der aufgehenden Sonne auf. Nach dem Anlegen des Anzugs schaue ich mich um. Nach kurzer Erkundung stelle ich erfreut fest: ich kann wirklich fast alles aufheben, verschieben oder durch die Gegend werfen. Es erscheint über den Objekten ein Interaktionsmenü, das mir sagt, was ich damit machen kann. Also schmeiße ich erstmal einen Becher an die Wand. Man erhält an dieser Stelle schon mal einen sehr guten Eindruck von der Physik und den Interaktionsmöglichkeiten im Spiel.

Im weiteren Verlauf des Spiels lerne ich die Umstände meines Daseins durch diverse Emails kennen und bekomme es auch mit den Kreaturen der Typhon zu tun. Mit nur einer Zange bewaffnet, muss ich mich gegen die kleinen schwarzen Ungeheuer bewähren.

Prey hat außerordentlichen Spaß gemacht. Es wird eine sehr intensive Spannung durch die Geräusche und die guten Lichteffekte erzeugt. Auch dass jedes Objekt eigentlich ein Typhon sein könnte, verstärkt diese Spannung noch zusätzlich. Die Spielwelt ist sehr interessant und ich möchte ein immer tieferes Verständnis der Umstände erhalten. Das Einzige, was mich gestört hat und mich etwas aus dem Spiel gerissen hat, waren die vielen Emails. Ich musste viel lesen um den ganzen Zusammenhang zu verstehen. Dass man dadurch aber die Spielwelt versteht und die interessante Story vorantreibt, soll man sich nicht so anstellen. Alles in allem war die Demo sehr überzeugend.

Gilles Tanson

Was damals mit dem Game Boy Color anfing, ist zu einer echten Leidenschaft für Spiele herangewachsen. Wahrscheinlich auch deswegen habe ich mich entschieden, Games Engineering zu studieren. Spiele sind etwas besonderes und jedes Einzelne hat seine ganz eigene und faszinierende Geschichte zu erzählen. Mich haben überwiegend die Playstation Konsolen begleitet, aber ich habe mir jetzt auch mal einen richtigen Gaming-PC zusammengebastelt. Spielspaß garantiert.
Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.