Artikel Events Gamescom PC Playstation Previews Xbox

Preview: Tower 57 – Retro-Shooter mit Charme3 min read

17. August 2016 2 min read
Nicole Wetzel

author:

Preview: Tower 57 – Retro-Shooter mit Charme3 min read

Reading Time: 2 minutes

Auf der gamescom 2016 gibt es jede Menge zu sehen und auch jede Menge anzuspielen, neben den großen Entwicklern und Publishern, gibt es aber auch die ein oder andere, kleine Indie-Perle zu entdecken. So auch das Indie-Game Tower 57 von Pixwerk.

Hierbei handelt es sich um einen Twin-Stick-Shooter in einem schicken 16-Bit Look. Wer also auf einen Retro Look steht und das noch mit viel Liebe ins Detail, der wird hier sicherlich auf seine Kosten kommen. Zudem ist heut zu Tage Steampunk und Cyberpunk ein weitläufiger Begriff, Tower 57 allerdings setzt auf Dieselpunk. Kurz gesagt trifft hier Dieseltechnologie aus den 1920er auf futuristische Technologie aufeinander, ähnlich wie es auch bei Steampunk der Fall ist.

Auch eine kleine Story hat der Retro-Shooter vorzuweisen. Die Welt wurde in verschiedene Türme geteilt um eine Utopie zu erschaffen, die es erlaubt das die Menschen geschützt an einem perfekten Ort leben. Die Türme waren für den Frieden da und sollten so für die Menschen eine glückliche Zukunft sichern. Allerdings waren die Bewohner dazu vorprogrammiert, kriegerisch und gewalttätig gegen die anderen zu sein. So dient jeder Turm als separate Gesellschaft, die allesamt im Krieg miteinander stehen. Eine Gruppe von außergewöhnlichen Personen wird beauftragt den Turm 57 zu infiltrieren, denn von ihm droht eine Invasion und genau dies gilt es zu untersuchen. Ihre Fähigkeiten werden demnach über ihr Schicksal entscheiden.

Tower 57

Detailreicher Pixel-Shooter

Ihr könnt zwischen 7 verschiedenen Charakteren wählen, diese haben zudem völlig verschiede Fähigkeiten und gar Waffen. Von Schrotflinte bis hin zum Maschinengewehr, Flammenwerfer oder Kreissäge ist alles dabei. Zudem gibt es in unterschiedlichen Dungeons nicht nur Secrets zu entdecken sondern auch allgemein jede Mange zu zerstören. Ihr könnt also ganz nach euer Art spielen, entweder so schnell wie möglich das jeweilige Level abschließen oder jedes Eck genau erkunden, immerhin kann es überall mal eine zerstörbare Wand geben hinter der sich ein Geheimnis versteckt. Neben Dinosaurier, allerlei Fallen, Mini-Games und Panzer-Fahren sollte also für jeden etwas dabei sein, der das Herz höher schlagen lässt, denn Tower 57 hat so manch eine coole Idee parat und trumpft somit mit den ein oder anderen kleinen Überraschungen.

Tower 57

Das extrem schnelle Gameplay wirkt auf den ersten Blick vielleicht ein wenig chaotisch, macht aber durchaus Spaß, zudem trägt die Liebe ins Detail und die durchaus charmante Pixelgrafik, deutlich zum Gesamtbild bei. Außerdem könnt ihr Tower 57 nicht nur im Single-Player genießen, sondern einfach komplett im Koop spielen.

Die Veröffentlichung soll voraussichtlich im Februar 2017 stattfinden. Der Retro-Shooter soll im Übrigen für PC und Konsole erscheinen.

Fazit


Nicole Wetzel 1Tower 57 überrascht und überzeugt auf jeden Fall mit dem schicken und detaillierten 16-Bit Look, der dem Spiel das gewisse Etwas und den nötigen Charme verleiht. Aber auch das Dieselpunk-Setting und dazu das extrem schnelle Gameplay, machen besonders im Koop-Modus richtig Spaß und erinnern gerade deswegen an die guten alten Retro-Games, bei denen man einfach zusammen auf dem Sofa saß und gezockt hatte. Vor allem wenn man betrachtet, dass Tower 57 von einem mehr als kleinen Team entwickelt wird, ist es durchaus erstaunlich, mit wie viel Detail-Liebe das Spiel überzeugen kann. Es lohnt sich also einen Blick zu riskieren und dem Titel eine Chance zu geben.


Daniel Rohr 1Als großer Retro Fan konnte mich Tower 57 durch seinen 16-Bit Stil, der sehr stark an die guten alten Zeiten des Commodore Amiga erinnert, überzeugen. Hinzu kommt noch ein kooperativer Modus, der es erlaubt, die verrückte Dieselpunk Welt mit einem Freund zu erforschen. Dieser Modus wird durch ein extrem schnelles und actionreiches Gameplay versehen und durch die verschiedenen Kombinationen der spielbaren Charaktere wird jeder neue Start des Spiels zu einem neuen Erlebnis. Alles im allen ist Tower 57 ein Indie Meisterwerk, dass mit viel Liebe und Humor entwickelt wurde. Wer auf schnelle Koop-Action steht, für den ist Tower 57, definitiv ein Muss.

Nicole Wetzel

Nicole ist praktisch als Zockerin geboren, denn schon mit etwa 3 Jahren fand sie sich vor einer SNES wieder und wuchs somit mit Yoshis's Island und Donkey Kong Country auf. Seither sind Videospiele ihre große Leidenschaft und nicht mehr für sie wegzudenken. Später wurde sie nicht nur von Nintendo sondern auch von der Playstation geprägt, weswegen sich ihr Spektrum um etliche Genre erweiterte.
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.