Artikel PC Reviews

Review: Audiosurf 2 – Im Rausch der Geschwindigkeit zum Highscore3 min read

10. Juni 2015 2 Minimale Lesezeit

Review: Audiosurf 2 – Im Rausch der Geschwindigkeit zum Highscore3 min read

Reading Time: 2 minutes

Hach, wie die Zeit vergeht. Seit der Veröffentlichung von Audiosurf sind wirklich schon sieben Jahre vergangen. In Zeiten, in denen Nachfolger inzwischen oft im Jahresrhythmus erscheinen, sind diese sieben Jahre eine absolute Ewigkeit. Aber das Warten hat ein Ende und mit Audiosurf 2 steht nun der Nachfolger bereit. Ob sich das Warten gelohnt hat, klären wir in unserem Review.

Zwischen WUB WUB WUB und Akkorden

Die Zeit um und nach 2008 kann man durchaus als die Hochzeit der Musikspiele bezeichnen. Nicht nur Spiele wie Rock Band sind dort groß geworden, sondern auch zahlreiche andere Spiele wie Beat Hazard, Guitar Hero und eben auch Audiosurf. Aber was macht man in Audiosurf und Audiosurf 2 eigentlich? Kurz gesagt, man versucht farbige Blöcke einzusammeln und grauen Blöcken auszuweichen. Die Strecke wird dabei aus Musik generiert. Auf schnellen Stücken geht es steiler bergab, dafür bringen die entsprechenden Blöcken aber auch mehr Punkte ein. Dazu kommen noch unterschiedliche Spielmodi, welche Audiosurf 2 nicht nur zu einem reinen Reaktionsspiel machen, sondern auch Puzzle Elemente in das Spiel einbauen.

Audiosurf 2

Audiosurf 2 ist dabei ein Spiel, welches man durchaus leicht kontrovers sehen kann. Denn grundsätzlich ist hier der Spieler seines eigenen Glückes Schmied. Der Spielspaß hängt zum Großteil nämlich von der eigenen Musiksammlung ab. Aber auch wer keine Massen an Musik auf der Platte hat, ist nicht aufgeschmissen. Audiosurf 2 bietet auch eine ausreichende Auswahl von Community Songs an. Allerdings muss man dann halt mit dem Vorlieb nehmen, was man gerade angeboten bekommt. Der eigentliche Reiz liegt bei zwei Dingen: Zunächst einmal ist es natürlich immer interessant zu sehen, wie sich einzelne Lieder aus der eigenen Sammlung spielen. Und dann steht man auch mit anderen Spielern in Konkurrenz um die beste Punktzahl. Während das im Vorgänger noch immer ein kleines Rätselraten bis zum Ende des Liedes war, so gibt es in Audiosurf 2 inzwischen ein Livescoreboard. So kann man sich schon während des Tracks darüber aufregen, dass man es wieder mal versemmelt hat, auf dem ersten Platz zu landen.

Was früher klappte, funktioniert auch heute noch

Während sich am Spielprinzip nicht viel geändert hat, gibt es in anderen Bereichen allerdings durchaus willkommene Neuerungen. So setzt Audiosurf 2 stark auf den Support von Mods durch den Steam Workshop. Da bekommt man nicht nur neue Skins, Oberflächen oder Layouts, sondern auch komplett neue Spielmodi. Wem die Standardmodi also nicht gefallen, der kann sich nicht nur den passenden Spielmodus suchen, sondern ihn sich auch einfach selber machen. Weitere Änderungen oder Verbesserungen sind in den kleinen Details zu finden. Der Vorgänger lief grundsätzlich immer besser mit elektronischer Musik mit ordentlich Bass. Inzwischen läuft auch Rockmusik wesentlich besser und sinnvoller in Audiosurf 2.

Bevor wir im Abschluss zum Fazit und zur Wertung kommen, hier noch einen direkten Spieleeindruck von meiner Wenigkeit.

Benjamin Fleschenberg

Benny hat mit der Zockerei angefangen, als man sich auf dem Schulhof noch zwischen SEGA und Nintendo entscheiden musste. Er hat sich für den SEGA Mega Drive entschieden und die Entscheidung bis heute nicht bereut. Mit dem Geld zur Konfirmation gab es dann den ersten eigenen Rechner. Nach wie vor dem Rechenknecht treu ergeben und deshalb hauptsächlich in Genres unterwegs, die dort zu Hause sind.
2 Comments
  1. Benjamin Fleschenberg

    Benjamin Fleschenberg

    Beides. Es gibt immer wieder Lieder aus der Cloud die man nicht auf der Platte haben muss. Ansonsten halt eigene Musik. Ohne eigene Musik macht Audiosurf auch recht wenig Spaß.

  2. Marco Mohr

    Marco Mohr

    Eigene Musiktitel importierbar oder nur vorgegebene Bibliothek?

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.